FATRA e.V. – Podiumsdiskussion zu Trauma im Asylverfahren

Datum/Zeit
23. Mai 2022
19:30 - 21:30

Veranstaltungsort
Osthafenforum - Lindleystr. 15, Frankfurt am Main


Anlässlich der „Woche der Menschenrechte“ veranstaltet der Frankfurter Arbeitskreis für Trauma und Asyl (FATRA) die Podiumsdiskussion „Unrecht und Menschenrecht: Trauma im Asylverfahren“. Der 23. Mai ist der deutsche Verfassungstag, an dem sich die Inkrafttretung des Grundgesetzes jährt. Der Verfassungstag dient uns als Anlass, die spezifische administrative Umsetzung des Rechtsanspruchs auf Asyl und Schutz vor Verfolgung kritisch zu beleuchten. Das oftmals langwierige Asylverfahren ist besonders für traumatisierte Menschen eine erhebliche psychische Belastung, die zu Depressionen und einer Chronifizierung ihres Leidens führen kann. Nach einem Grußwort durch die Frankfurter Bürgermeisterin Frau Dr. Nargess Eskandari-Grünberg werden der Soziologe Prof. Thomas Scheffer, die Juristin Prof. Marei Pelzer und die Psychoanalytikerin Dr. Sigrid Scheifele die immanenten und systematischen Probleme des deutschen Asylverfahrens und deren Auswirkungen auf die psychosoziale Situation von Geflüchteten diskutieren.

Eine Zertifizierung als Fortbildungsveranstaltung ist bei der Landesärztekammer beantragt.

Die Veranstaltung ist eine Hybridveranstaltung, die sowohl in Präsenz im Osthafenforum oder durch eine Live-Konferenzschaltung besucht werden kann.

Der Zoom-Link zur Konferenzschaltung für den 23.5. um 19:30 Uhr ist:

https://us02web.zoom.us/j/81704586185?pwd=YUN3U2cxSVU0Wm1Mc1RrdWh6SFI2dz09