Frauen in Afghanistan zwischen Mutausbruch und Lebensrealität

Datum/Zeit
1. Dezember 2021
17:00 - 19:00

Online Veranstaltung
Zur Anmeldung


Frauen in Afghanistan zwischen Mutausbruch und Lebensrealität

Online-Fachgespräch am 01.12.2021, 17-19 Uhr

Frauen in Afghanistan haben nicht erst durch die Intervention des Westens 2001 ihre Rechte erlangt. Sie stehen vielmehr  in einer langen Tradition von Frauen, die seit langem wesentlich zum Fortschritt des Landes beigetragen haben. Schon vor  100 Jahren haben Frauen an einer Verfassung mitgearbeitet, bereits vor 75 Jahren gab es in Afghanistan Ministerinnen  und Parlamentarierinnen.

Heute geht es nicht nur darum, dass Frauen und Mädchen Rechte und Möglichkeiten wie Zugang zu Bildung und  gesundheitlicher Versorgung erlangen. Unzählige Frauen sind für die Versorgung ihrer Familien verantwortlich, da sie ihre  Männer im Krieg verloren haben. Viele gut ausgebildete Frauen, die das Land in den letzten Jahren geprägt haben, haben  das Land verlassen. Die neuen Entwicklungen haben ihre Träume auf eine bessere Zukunft zerstört, sie müssen um ihr  Leben und das ihrer Familien fürchten. Andere Frauen haben sich hingegen bewusst dafür entschieden, im Land zu  bleiben. Sie wollen diejenigen unterstützen, die keine Möglichkeit haben, ins Ausland zu fliehen. Trotz aller Widrigkeiten  wollen sie ihr Land und seine Zukunft nicht aufgeben.

Veranstaltet von: Diakonie Hessen und Evangelische Frauen in Hessen und Nassau e.V.