Nach der Winterpause: Neue Online-Schulungen des hfr

Die Online-Seminare des hfr starten nach der Winterpause wieder und finden wie üblich jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat um 18h auf der Plattform Zoom statt. Alle Einzelheiten sind auf den jeweiligen Veranstaltungsseiten zu finden! Das Programm für die nächsten drei Termine können wir heute schon ankündigen. Vormerken!

Mi, 26.01.: Die Niederlassungserlaubnis

Referentin: Jana Borusko
Zur Veranstaltungsseite mit allen Informationen

Im Gegensatz zur Aufenthaltserlaubnis, die immer nur einen befristeten, wenn auch verlängerbaren Aufenthaltstitel darstellt, ist die Niederlassungserlaubnis ein unbefristeter und damit auch relativ sicherer Aufenthaltstitel. Daher möchten viele Flüchtlinge so schnell wie möglich eine solche Niederlassungserlaubnis bekommen. Es werden die grundsätzlichen Voraussetzungen für den Erhalt der Niederlassungserlaubnis bei Personen mit humanitären Aufenthaltserlaubnissen vorgestellt sowie bestimmte Sonderregelungen für einzelne Gruppen.

Mi., 09.02.: Diskussion und Lesung: „Die Würde des Menschen ist Abschiebbar“

Referent: Sebatian Nitschke
Lina Droste, Oumar Mamabarkindo, Sebastian Nitschke und Community for all sind Autor*innen des gerade bei Edition Assemblage erschienenen Buches „Die Würde des Menschen ist Abschiebbar“. Das Buch vereint politischen Bericht und Wissenschaft. Im Rahmen des politischen Aktivismus der Autor*innen gegen die Abschiebegefängnisse in Büren und Darmstadt entstanden Texte zu Haftbedingungen, Gerichtsakten, Isolationshaft sowie Erfahrungsberichte, Portraits und Gespräche mit Inhaftierten über ihre Ausschusserfahrungen in Deutschland und ihren Herkunftsländern.
Eingeleitet wird das Buch mit einer historischen Einordnung der Institution Abschiebehaft und dem aktuellen rechtlichen Rahmen. Somit dient es auch als eine Einführung in die Thematik Abschiebehaft. Es gibt Antworten auf die Fragen: Was ist und war Abschiebehaft? Wer ist davon betroffen? Wie verläuft der institutionelle Prozess der Abschiebehaft?
Sebastian Nitschke wird kurze Passagen aus dem Buch lesen und diese im Anschluss mit dem Publikum diskutieren. Er ist Sozialarbeiter und engagierte sich von 2017 bis 2020 bei „Community for all – Solidarische Gemeinschaft statt Abschiebegefängnisse“ in Darmstadt.

Mi, 23.02.: Familiennachzug

Referent: Timmo Scherenberg
Je nach Art der Anerkennung haben Flüchtlinge unterschiedliche Rechte, was den Familiennachzug von Angehörigen angeht. In der Fortbildung werden die allgemeinen Grundsätze des Familiennachzugs besprochen und die jeweiligen Sonderregelungen für Personen mit unterschiedlichen Schutzstatus vorgestellt.