Neuerscheinung: Newsletter des hfr und Spendenaufruf!

Liebe Freundinnen und Freunde,

zum Jahresabschluss freuen wir uns heute, den aktuellen Newsletter des hfr zu veröffentlichen, in dem wir auch noch einmal einige der wichtigsten Aktivitäten des letzten Jahres Revue passieren lassen.

Ganz herzlich möchten wir auch den neuen Vorstand willkommen heißen, der sich auch im Newsletter vorstellt, und gleichzeitig uns noch einmal bei dem scheidenden Vorstand für die Arbeit in nicht immer einfacher Zeit bedanken!

Es gibt auch weiterhin viel zu tun in Hessen: Während die Corona-Pandemie das Land weiter fest im Griff hat, wird es in der Erstaufnahme immer voller und enger, so dass doch wieder mehr Leute zugewiesen werden, um Platz zu schaffen. Dadurch verschiebt sich die Unterbringungsproblematik jetzt auch auf die Kommunen, die in den letzten Jahren, in denen viele Leute nicht mehr aus der EAE verteilt wurden, Kapazitäten abgebaut haben und jetzt ihrerseits nicht wissen, wie sie schnell wieder Wohnraum schaffen können.

Afghanistan ist zwar im Vergleich zu vor ein paar Monaten schon wieder aus den Medien verschwunden, bleibt aber in der Flüchtlingsarbeit natürlich das dominierende Thema – leider hat sich die Landesregierung bislang nicht aufraffen können, ein Landesaufnahmeprogramm für Afghan:innen aufzulegen.

Neue Signale in der Flüchtlingspolitik kommen dafür aus Berlin: Die Ampel-Koalition hat verschiedene Verbesserungen für Bleiberecht angekündigt – hier müssen wir jetzt warten, wie genau diese ausgestaltet und umgesetzt werden und dass die Abschiebebehörden nicht noch vorher viele Leute abschieben. Hierbei können auch Petitionen eine große Rolle spielen. Gerade wurde ein neues Petitionsgesetz verabschiedet, doch die Regelung, dass während einer laufenden Petition nicht abgeschoben wird, soll auch weiterhin erhalten bleiben.

Herzliche Grüße und schöne Feiertage,
Euer Flüchtlingsrat

Und nun, in eigener Sache, zum Jahresabschluss noch ein Aufruf zur Unterstützung.

Das Jahr 2021 gab uns viel zu tun! Und viele Konflikte bestehen weiterhin. Ein Aufnahmeprogramm für gefährdete Afghaninnen und Afghanen, ein Abschiebemoratorium, die Neuregelung von Bleibeperspektiven und eine dringende Verbesserung der Aufnahme- und Unterbringungssituation von Flüchtlingen sind nur Beispiele für Kämpfe, die wir in der Flüchtlingsarbeit führen.

Der Hessische Flüchtlingsrat setzt sich für diese und viele weitere Interessen geflüchteter Menschen in Deutschland ein. Wir beraten Flüchtlinge, ehren- und hauptamtliche Engagierte, schulen zu ausländerrechtlichen Themen, erstellen Publikationen und betreiben Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit, um auf Themen aufmerksam zu machen und politisch etwas zu bewegen!

Als unabhängiger Verein sind wir dabei auf Ihre Unterstützung angewiesen! Helfen Sie mit! Durch eine Spende oder Mitgliedschaft im Förderverein Hessischer Flüchtlingsrat e.V. sorgen Sie dafür, dass wir unsere Arbeit im Kampf für die Rechte Schutzsuchender in Deutschland und in Hessen weiterhin fortsetzen können.

Einfach können Sie direkt via PayPal oder Kreditkarte spenden und zwar, indem Sie einfach diesem Link folgen.

Sie können uns auch dadurch unterstützen, indem Sie diesen Aufruf teilen. Den Text können Sie gerne kopieren, und auch die folgenden Sharepics teilen!

Liebe Freundinnen und Freunde,

vielen Dank für Ihre Mithilfe der letzten Jahre! Bleiben Sie uns und dem großartig aufgestellten Netzwerk der Flüchtlingshilfe in Hessen erhalten.